Pfadfinder Wenzenbach

Pfadfinden im Erwachsenenalter: Materialwart

Der Materialwart ist Herr über Zelte, Töpfe und Holzkisten.

In dieser Reihe wollen wir Einblick geben, in die vielfältigen Möglichkeiten in unserem Stamm aktiv zu werden.

Pfadfinder? Das sind doch Kinder, die in komischen Klamotten durch den Wald laufen und Omas über die Straße helfen!

Ein beliebiger, fiktiver Passant

Natürlich ein Spiel mit dem Klischee – wir wissen, dass ihr nicht nur das über uns Pfadfinder*innen denkt. Aber kennt ihr auch die in dieser Reihe vorgestellten Rollen bei uns?

Der Materialwart – oder die Materialwärterin – kümmert sich um alles, was unsere Ausrüstung betrifft. Und davon haben wir eine ganze Menge:

Kanus, Seile, Beile und Äxte, Hordentöpfe und selbstverständlich unsere Zelte. Allen voran die Schwarzzelte – Kothen und Jurten – aber auch handelsübliche Tunnelzelte gehören zu unserem Fundus. Kleine und gigantische Holzkisten voll mit Werkzeug, Sägen, unzähligen Heringen, Metallstangen für die Jurten. Daneben noch zig armdicke Holzstangen um drei bis fünf Meter Länge für eben diese Jurten und Kothen. Wassersäcke, Trinkwasserleitungen, Wasserhahnarmaturen und ein 1000 Liter Wasserfass zur Versorgung am Sommerlager.

EINE WICHTIGE HERAUS­FORDERUNG

Es gibt also allerhand zu tun und eigentlich immer etwas in Stand zu halten, auszugeben oder wieder einzulagern. Auf den ersten Blick klingt das vielleicht nach einer enormen Arbeitsbelastung. In der Regel beschränken sich die intensiven Zeiten aber primär auf die Vor- und Nachbereitung des Sommerlagers. Wenn wir im Winter am Weihnachtsmarkt unsere beliebten Bratwurst- und Knackersemmeln verkaufen gibt es dann dafür auch noch eine Liste abzuarbeiten. Und natürlich ist unser Materialwart gefragt, wenn ein Trupp für ein Wochenende auf Hike geht und für diese Wanderung mit Übernachtung zum Beispiel ein Zelt, Töpfe und Wassersäcke benötigt.


Materialwart 
Aufgaben:
Verwaltung und Pflege unserer Ausrüstung. Vergabe an die Trupps 
Zeitaufwand:
wenige Stunden pro Monat. Hauptsächlich zu Stoßzeiten. Regelmäßige Prüfung und ggf. Instandhaltung unter dem Jahr


Im Pfarrheim haben wir am Dachboden viel Platz um diesen üppigen “Hausstand” zu lagern. Darüber sind wir selbstverständlich ausgesprochen froh und wissen um den Vorteil, den diese Nähe zum Zentrum unserer Jugendarbeit birgt. Unterstützung findet der Materialwart bei Bedarf bei anderen Erwachsenen im Stamm oder durch Jugendgruppen im fortgeschrittenen Alter. Das aktuelle Jahr ist für ihn geprägt von den Renovierungsarbeiten am Dachboden des Pfarrheims und damit auch unseres Hauptmateriallagers. Kurz gesagt bedeutete das, sämtliche Zeltkisten, Werkzeuge, Planen und zahllose Kleinteile, lose oder in verschiedenen Holzkisten, an einen anderen Ort zu verfrachten. Eine Mammutaufgabe. Doch sie wird sich lohnen: Durch die Arbeiten am Dachboden wird eine Isolierung eingebaut und auch die Beleuchtung und Verkabelung erneuert.

ERFAHRUNG DES MATERIAL­­WARTS IST GOLD WERT

Glücklicherweise ist so ein Unterfangen natürlich im Leben eines Materialwarts nicht an der Tagesordnung, sondern ausgesprochen selten. Doch zeigt es, wie wichtig diese Tätigkeit doch für das Funktionieren unseres Stamms ist und  damit in letzter Konsequenz auch immer für die Jugendarbeit bei uns.
Denn dieses Amt führt er nicht mit stoischer Gleichgültigkeit aus. Mit seiner langjährigen Erfahrung durch Lager über Lager und von Hike zu Hike hat er den einen oder anderen Tipp zu bieten, wenn es um die nötige Ausstattung einer Aktion geht.
Wäre es hier nicht besser selbst eine Stange für die Jurte mitzunehmen, als auf das Material am Zeltplatz zurückzugreifen?  Für diese Personenzahl reichen auch zwei Kothen aus, so spart ihr euch einiges an Gewicht. Für euren Hängemattenplan braucht ihr mindestens so und so viele Seile. Denkt an die Abspannung der Überdachungen! 

Der Materialwart ist also ein unverzichtbarer Teil unseres Stammeslebens. Eine Aufgabe, die viel Sorgfalt verlangt. Durch sie herrscht man aber auch über eine Sammlung an Outdoor-Ausrüstung, die manches Trekkinggeschäft vor Neid erblassen lässt. 

Du möchtest mehr wissen? Melde dich gerne bei uns. Wir freuen uns immer, behilflich zu sein.

    Weiter Beitrag

    Antworten

    * Um zu kommentieren, müssen Sie unsere Datenschutzbestimmungen akzeptieren.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    © 2020 Pfadfinder Wenzenbach

    Thema von Anders Norén